L R

KARO AKTUELL AUSGABE Dezember 2017

Lesen Sie Aktuelles aus unserer täglichen Arbeit

hier geht es zum Artikel
 
 

Don't Look Away

Mit drei Klicks Verdachtsfälle von sexuellem Missbrauch melden!

Mit drei Klicks Fälle von sexuellem Missbrauch melden
 
 

Stop Sexkauf

Zeichen setzen!

Petition „Stop Sexkauf“ unterzeichnen!
 
 
Zurück

KARO aktuell Ausgabe April 2016

In Deutschland gibt es nach Schätzungen der UNO ca. 200.000 Zwangsprostituierte. Ungefähr 90 Prozent sind aus dem Ausland - viele aus Osteuropa und zunehmend auch Flüchtlingsfrauen. Diese jungen Mädchen und Frauen werden in ein Land gebracht, in dem Prostitution nicht selten von PolitikerInnen und der Gesellschaft verherrlicht wird. Sie treffen sie in idyllischen Kleinstädten genauso wie in Großstädten an. Die organisierte Kriminalität hat das Gewerbe fest im Griff und das kriminelle Potenzial der in Deutschland legalen Wohnungsprostitution ist überdeutlich. In trostlosen Räumen - mit bis zu 500 EUR Wochenmiete - müssen die oft Minderjährigen 24 Stunden am Tag für Vergewaltigungen und Erniedrigungen zur Verfügung stehen. Sie haben kein Geld, keine Bezugspersonen und keine Anlaufstellen.
Wer sind die Mädchen und Frauen in diesen Wohnungen? Einige dieser Frauen haben wir in den letzten Wochen in unserem Schutzhaus aufgenommen. Sie haben schlimmste Quälereien, die Folter gleich zu setzen sind, erlebt. Ihre Körper und ihre Seelen sind zerstört. Unsere SozialarbeiterInnen unterstützen diese Frauen. Begleiten zu Behörden,
Ärzten und besorgen notwendige Ausweisdokumente. Auch normale Alltagsbesorgungen müssen, vor allem in den ersten Wochen, begleitet und finanziert werden.
Lesen Sie weitere Informationen in dieser pdf

Weitere Informationen zum Thema